Stomaversorgung für Pflegeheimbewohner essentiell

Teile Diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp

Bewohner von Pflegeeinrichtungen, die Stoma-Träger sind, also einen künstlichen Darmausgang haben, können die Pflege ihrer künstlich geschaffenen Öffnung im Bauchraum zum Teil oder aber im Ganzen nicht mehr übernehmen und benötigen deshalb Hilfe von Pflegenden, wie beispielsweise Stomatherapeuten oder Stomaberater. Diese sollten genügend Geduld und Einfühlungsvermögen sowie Empathie bei der Pflege des künstlichen Darmausgangs der alten Menschen mitbringen und aufwenden, um für eine maximale Lebensqualität der Heimbewohner mit Handicap zu sorgen. Betroffene mit Stomaversorgung möchten nämlich nicht sozial ausgegrenzt werden und angebotene Aktivitäten wahrnehmen und auch In etwa gleichgesinnte Freunde im Heim besuchen können, ohne dass sie mit massiven Einschränkungen ihrer Körperlichkeit rechnen müssen. Eine komplikationslose Versorgung mit passgenauer Stomaanlage und passendem Zubehör sowie die Pflege der Haut um das Stoma herum sind die Voraussetzungen für ein entspanntes Leben im hohen Alter. Da gehören Gespräche und fachgerechte Beratungen mit Expertise von Fachleuten genauso mit dazu. Ärzte, Pfleger, Pflegeexperten Stoma, Kontinenz und Wunde (PE SKW) gehören alle in diesen Bereich der Versorgung, aber auch Psychoonkologen, Ernährungsberater, Sozialdienst-Mitarbeiter und Physiotherapeuten, die alle mit fach- und sachgerechten Tipps und Ratschlägen alten Menschen mit einem künstlichen Darmausgang zur Seite stehen können. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Altenpflege“ ist dieser große Themenkomplex erörtert, der die Stomaversorgung im alltäglichen Umgang und die Dinge, die man machen darf oder doch besser nicht, bespricht.

Quelle: Altenpflege-online.net

Du hast Fragen zu Diesem Thema?

Du hast Themenvorschläge?

Mehr zu entdecken

Blog

Bundesweites E-Rezept durch eRixa

Noch in diesem Jahr kommt das bundesweite E-Rezept. Allerdings müssen sich die meisten Apotheken noch bis zum vierten Quartal gedulden. Für viele E-Rezept-Anbieter wie z.B. eRixa ergeben sich dadurch Chancen am Markt. Aus diesem Grund bewirbt eRixa seine Kooperation mit ere.Health, einem Softwareanbieter für E-Rezepte. Mit ere.Health können Apotheken schon heute E-Rezepte nach Gematik-Spezifikation deutschlandweit

Blog

hi.health und SmartHomecare gehen gemeinsam den Weg in die digitale Zukunft

„Rechnung einreichen war noch nie so einfach!“ Unser Partner hi.health bietet eine transparente, digitale und schnelle Kostenrückerstattung für privat Versicherte. Mit der hi-health GesundheitsApp fungiert das InsurTech-Unternehmen als digitaler Vermittler zwischen den Versicherungen und den Versicherten. Die User können bei mehr als 40 Versicherungen ohne Papierkram schnell und einfach Arzt- sowie Medikamentenrechnungen zur Abrechnung online