BVMed-Kampagne mit vier Anzeigenmotive startet ab sofort, auch für Stoma-Patienten

Der Bundesverband Medizintechnologie hat eine neue Tech-Imagekampagne „Maßstab Mensch“ gestartet, die es bereits seit dem Jahr 2010 gibt. Sie zeigt Patienten mit körperlichen Einschränkungen, die trotzdem mitten im Leben stehen, egal wie alt sie sind. Die Motivreihe „Körperstolz“, die seit 2015 fortgesetzt wird, zeigt unterschiedlich alte Menschen, die auf moderne Medizintechnologien angewiesen sind, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, trotz aller Einschränkungen und Hindernisse in unserer Gesellschaft. Denn die Kampagne möchte vor allem Verständnis für die Lebenssituation der Betroffenen wecken. Die Motivreihe zeigt Menschen wie du und ich, nur dass diese Personen auf moderne medizinische Hilfsmittel und Homecare-Versorgungen Zeit ihres Lebens angewiesen sind. Plakate ab Mai 2020 am Flughafen Tegel und dann ab Juni an anderen Orten Berlins zeigen vier Menschen mit der Kernbotschaft „Jeder Mensch ist eigenartig. Einigen helfen wir, wie alle anderen zu leben. Zu sehen ist Elke Ederer, 32 Jahre alt, die Diabetes hat und wie zwei Millionen Menschen deutschlandweit auf moderne Insulinpumpen angewiesen ist, um mobil ihren Alltag zu gestalten. Des Weiteren hat sich Steffi Jesko bereit erklärt, an der Kampagne teilzunehmen, die mit einem künstlichen Darmausgang leben muss und durch Versorgung mit modernen Stomabeuteln und Zubehör ihren Alltag normal gestalten kann. 130.000 Stoma-Träger mit künstlichem Darm-oder Blasenausgang leben in Deutschland. Dietrich Garbrecht (79) lebt wie andere sechs Millionen Deutsche mit Inkontinenzhilfen wie Slips und Pants, um am normalen Leben teilnehmen zu können. Dann hat sich auch noch Peter Helfrich, 20 Jahre, bereit erklärt, mitzumachen. Er ist auf künstliche Ernährung angewiesen und führt einen selbstbestimmten Alltag dank modernster medizinischer Technologien, die Nahrung über Infusionen zuführen.

Der BVMed bedankt sich bei den Freiwilligen für das Mitmachen bei der Kampagne „Körperstolz“. Unterstützung für die Vermittlung bekam der Bundesverband auch von der Deutschen ILCO, der Selbsthilfevereinigung für Menschen mit künstlichem Dünndarm-und Dickdarmausgang, und bei der Stoma-Welt. Das ist das Informationsportal für die Träger von Stomata. Weitere Informationen erhalten Interessierte über www.bvmed.de/koerperstolz und über www.massstab-mensch.de.