Blasenkatheter – FAQ

Wenn Patienten einen Blasenkatheter gelegt bekommen, stellen sich ihnen viele Fragen, auf die im Folgenden eingegangen wird: Ein Blasenkatheter wird per Definition als Kunststoffschlauch aus Latex, Silikon oder PVC bezeichnet, der durch die Harnröhre oder durch die Bauchdecke gelegt, der Harnableitung oder Harngewinnung dient. Es gibt gewisse Längenvorgaben, die in Zentimeter (von 20-40cm ) gemessen …

Weiterlesen …Blasenkatheter – FAQ

Künstlicher Darmausgang: Was Stoma-Träger beim Sport beachten sollten

Menschen mit einem künstlichen Darmausgang können nach abgeschlossener Wundheilung sportliche Aktivitäten ausüben, wenn die Sportarten, die ausgeübt werden, nicht zuviel an körperlicher Belastung bedeuten. Ein Experte des Sophien und Hufeland Klinikums in Weimar, Privatdozent Dr. Henning Mothes, erklärt, dass Sport laut Studienlage gerade bei kolorektalen Karzinomen angezeigt ist, weil regelmäßige körperliche Betätigung des Stoma-Trägers die …

Weiterlesen …Künstlicher Darmausgang: Was Stoma-Träger beim Sport beachten sollten

Ernährungstipps für Stoma-Träger

Man muss vorausschicken, dass es eigentlich keine Ernährungsempfehlungen für Träger eines künstlichen Darmausgangs gibt, denn jeder Betroffene mit einem Enterostoma verträgt unterschiedliche Lebensmittel recht gut oder schlecht. Daher ist ein Tipp unter vielen, ein Ernährungstagebuch zu führen, das hilfreich sein könnte, wenn man zurückverfolgen möchte, welche Speisen eventuell zu Blähungen und Völlegefühl geführt haben könnten, …

Weiterlesen …Ernährungstipps für Stoma-Träger

Tipps zum Rezept- und Versorgungshandling

In Zeiten der Coronavirus-Krise haben ältere und kranke Menschen, bei denen die Betreuung momentan erschwert ist, besondere Rechte, aber auch deren Angehörige, die oft verunsichert sind. Fragen rund um das Thema „ Wie bekommen ich Rat und Hilfe in der jetzigen Ausnahmesituation?“ können auch Pflegexperten wie Sandra Gratzkowski beantworten, die sich in einer sogenannten Corona-Sprechstunde …

Weiterlesen …Tipps zum Rezept- und Versorgungshandling

Künstlicher Darmausgang

Für den künstlichen Darmausgang gibt es eine Reihe von Bezeichnungen. Er wird mit dem Fachbegriff auch als Enterostoma oder einfach nur als Stoma bezeichnet. Die Begrifflichkeit Stoma ist allerdings die Bezeichnung für drei verschiedene künstliche Ausgänge von Hohlorganen. Neben dem Enterostoma gibt es nämlich noch das Tracheostoma (Stoma der Luftröhre) und das Urostoma (chirurgisch herbeigeführte …

Weiterlesen …Künstlicher Darmausgang

Darmkrebs und die Versorgung nach dem Klinikaufenthalt

Der Mastdarm, auch als Rektum bezeichnet, ist der letzte Abschnitt unseres Verdauungssystems. Er ist etwa 16 Zentimeter lang und mündet auf Höhe des Schließmuskels in den Analkanal (After). In ihm werden unverdauliche Nahrungsbestandteile gesammelt, bevor diese beim Stuhlgang infolge Stuhlreflex kontrolliert ausgeschieden werden können. Erkranken Menschen an einem Rektumkarzinom, einer Krebserkrankung des Mastdarms, kann es …

Weiterlesen …Darmkrebs und die Versorgung nach dem Klinikaufenthalt

Stomaversorgung und künstlicher Darmausgang

Das Leben mit einem künstlichen Darmausgang (Ileostoma oder Kolostoma) ist für Betroffene nicht immer ganz einfach, vor allem vor und nach einer Operation ist die Eingewöhnungszeit anstrengend und von Ängsten begleitet. Durch eine gute Aufklärung vor und nach der Operation, durch Ärzte und spezielle Stomatherapeuten, lösen sich aber Zweifel und Ängste langsam auf, denn Aufklärung …

Weiterlesen …Stomaversorgung und künstlicher Darmausgang

OP bei Patienten mit Dickdarmkrebs

Patienten mit Enddarmkrebs kann möglicherweise eine Operation erspart bleiben, wenn mit einer kombinierten Strahlen- und Chemotherapie behandelt wird, denn bei nur 25 Prozent aller Patienten mit Enddarmkrebs kommt es zur Neuentstehung von Tumorgewebe. Ärzte und Wissenschaftler aus Lissabon und Amsterdam sprechen über zahlreiche Erfolge mit dieser neuen Strategie nach einer Chemo-Radiotherapie, bei der Abwarten und …

Weiterlesen …OP bei Patienten mit Dickdarmkrebs

Ileostomie, eine Form des künstlichen Darmausgangs

Eine Ausleitung von Darminhalt aus dem Dünndarm nach operativer Entfernung eines Bereiches des Dickdarms oder aber des gesamten Dickdarms einschließlich des Schließmuskels über eine chirurgisch angelegte Öffnung der Haut heißt Ileostomie. Ileostoma ist danach der Fachbegriff, der die Öffnung, durch die die Darmabfälle nach aussen aus dem Körper austreten, beschreibt. Die Ausscheidungen werden dabei in …

Weiterlesen …Ileostomie, eine Form des künstlichen Darmausgangs

Ursachenforschung für chronisch-entzündliche Darmentzündung (Morbus Crohn)

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung mit häufigen, auch nächtlichen, Durchfällen, an der deutschlandweit etwa 250.000 Menschen laut Schätzungen leiden. Meistens sind der untere Dünndarmabschnitt und der Dickdarm mit Erhöhung der Entzündungswerte betroffen. Die Krankheit gilt als Autoimmunerkrankung, ist keine psysomatische Erkrankung und hat nichts mit einem sogenannten Reizdarmsyndrom gemein. Stress ist kein Auslöser der …

Weiterlesen …Ursachenforschung für chronisch-entzündliche Darmentzündung (Morbus Crohn)

Anatomie und chirurgische Anlage eines Stomas

Der Begriff Stoma beschreibt in der Anatomie eine Öffnung im Körper, wie beispielsweise Mund oder After. Eine künstliche Öffnung eines Hohlorgans, die chirurgisch herbeigeführt wird, wird durch den Terminus „Stoma“ ebenso beschrieben. Die hergestellte Öffnung der Hohlorgane auf der Oberfäche des menschlichen Körpers dient der Ausleitung von Ausscheidungen. Ein Enterostoma ist danach die chirurgisch und …

Weiterlesen …Anatomie und chirurgische Anlage eines Stomas